Direkt zum Inhalt

Für einen Bürgermeister ist eine vernetzte intelligente Straßenbeleuchtung eine der besten Möglichkeiten, um Energieverschwendung zu reduzieren und die Betriebskosten für die öffentliche Beleuchtung zu begrenzen.

Die Energiepreise sind europaweit in die Höhe geschossen und werden weiter steigen. Die Gas-, Kohle- und Ölknappheit, Konflikte und andere wirtschaftliche Faktoren wirken sich auf die Energiepreise aus. Infolgedessen wird erwartet, dass die Ausgaben der Kommunen Jahr für Jahr weiter steigen werden.

Um den Energieverbrauch zu senken und Kosten zu sparen, ermutigen wir Städte nachdrücklich, intelligente Straßenbeleuchtungslösungen einzuführen. Neben der Reduzierung von Energieverschwendung und Kosteneinsparungen profitieren die Bürger und die Umwelt von intelligenten Straßenlaternen.

Intelligente Straßenlaternen und Energieeinsparungen

Intelligente Straßenlaternen sparen erheblich Energie. Nachrüstung von LED-Leuchten mit Außenlampensteuerungen / Straßenlaternensteuerungen – ermöglicht dem Beleuchtungsbetreiber, die öffentliche Beleuchtung von einem zentralen Ort aus zu steuern und zu überwachen.

Mit der Möglichkeit, Straßenbeleuchtung von einem zentralen Ort aus zu verwalten, kann die Straßenbeleuchtung so geplant werden, dass sie außerhalb der Spitzenzeiten in den späten Nachtstunden gedimmt wird. Das wiederum spart jede Nacht bis zu 60 % Energie. Diese Einsparung übersteigt die Energieeinsparungen, die durch die Umstellung einer herkömmlichen Lampe auf LED erzielt werden.

Darüber hinaus liefern intelligente Straßenlaternen auf Bewegungssensorbasis, die die Beleuchtung an die Anwesenheit von Menschen anpassen, bis zu 80 % Energieeinsparungen.

Straßenlaternensteuerungen und Bewegungssensoren unterstützen auch das Schalten auf Basis der astronomischen Uhr (AstroClock). Diese Funktion schaltet die Straßenlaternen basierend auf der Ortszeit einer Stadt ein und aus. Infolgedessen schalten sich Straßenlaternen nicht früher am Abend ein oder später am Morgen aus. Damit können zwischen 5 % und 10 % Energieverschwendung vermieden werden.

Fall-in-Punkt

Stadt Helmond (Niederlande)

 

Angeschlossene Straßenlaternen: 8000
Durchschnittliche Einsparung: 65 %

Stadt Dortmund (Deutschland)

 

Angeschlossene Straßenlaternen: ~20.000
Durchschnittliche Einsparung: 80 %

Intelligente Straßenlaternen und Betriebskosteneinsparungen

Intelligente Straßenlaternen reduzieren die Betriebs- und Wartungskosten der öffentlichen Beleuchtungsinfrastruktur.

Mit dem Netzwerk verbundene intelligente Straßenlaternen sammeln Informationen zum Zustand der LED-Leuchten und teilen diese aufschlussreichen Daten mit dem Beleuchtungsbetreiber / lokalen Energieversorger. Mit diesen Daten kann der Betreiber die Lebensdauer von Leuchten vorhersagen und den Austausch entsprechend planen.

Intelligente Straßenlaternen senden bei unerwarteten Fehlern, Alarmen oder Ausfällen auch proaktive Benachrichtigungen / Warnungen über die Software (oder E-Mail) an den Betreiber. Solche Benachrichtigungen / Warnungen enthalten detaillierte Informationen über den Fehler, die dem Wartungsteam helfen, ihn effizient, effektiv und zeitnah zu beheben. Besuche vor Ort werden ebenfalls reduziert, was zu Einsparungen bei Kraftstoff- und Fahrzeugkosten sowie Zeiteinsparungen für das Wartungspersonal führt. Darüber hinaus hilft die zentrale Verwaltungssoftware bei der Digitalisierung des Anlagenbestands. Dies wiederum hilft bei der genauen Bestandsverwaltung und stellt so den richtigen Bestand zur richtigen Zeit sicher.

Intelligente Straßenlaternen helfen dabei, teure reaktive Wartung in effektive proaktive Wartung umzuwandeln

Intelligente Straßenlaternen und Bürgersicherheit

Intelligente Straßenlaternen, insbesondere solche mit Bewegungsmeldern, erhöhen die öffentliche Sicherheit und den Komfort. Solche intelligenten Straßenlaternen mit Bewegungssensor bleiben dunkel, wenn niemand in der Nähe ist, und werden heller, sobald eine menschliche Anwesenheit erkannt wird. Die automatische Aufhellung des Umfeldlichts erhöht das Sicherheitsempfinden der Verkehrsteilnehmer.

Intelligente Straßenlaternen haben oft auch einen eingebauten Umgebungslichtsensor, der die Beleuchtung basierend auf dem natürlich verfügbaren Licht der Umgebung regelt. Dies erhöht die Sicherheit der Bürger weiter. Beispielsweise schalten sich an einem bewölkten oder regnerischen Tag die Straßenlaternen automatisch ein, um die Sicht zu verbessern.

Da intelligente Beleuchtung im Fehlerfall auch automatische Warnungen / Benachrichtigungen sendet, kann der Beleuchtungsbetreiber viel schneller Korrekturmaßnahmen ergreifen. Ohne Straßen mit langandauernder fehlerhafter Beleuchtung fühlen sich die Bürger sicherer.

Intelligente Straßenlaternen und die Umwelt

Intelligente Straßenlaternen kommen eindeutig unserer Ökologie und unserem Klima zugute.

Vernetzte Straßenlaternen lassen sich bedarfsgerecht durch zeit- und kalenderbasierte Zeitpläne und sogar durch den Einsatz von Bewegungssensoren dimmen. Bei schwachem Licht wird die Energieverschwendung minimiert und dadurch der COXNUMX-Ausstoß reduziert.

Niedrige Lichtverhältnisse führen auch zu einer geringeren Lichtverschmutzung, was sowohl Menschen und nachtaktiven Tieren als auch der lokalen Flora und Fauna zugute kommt.

Möchten Sie Ihre Stadt nachhaltig gestalten?

Wir sind hier um zu helfen!

Kontakt