Direkt zum Inhalt

Intelligente Straßenbeleuchtung ist der beste Weg für Kommunen, eine schöne Balance zwischen Energieeinsparung und Straßensicherheit zu schaffen.

Sicherheit ist eine der obersten Prioritäten für Bürger und Stadtverwaltung. Angesichts des begrenzten verfügbaren Budgets suchen Kommunen nach Best Practices. Einfach mehr Kameras hinzuzufügen und mehr Beamte auf die Straße zu schicken, ist keine ideale Lösung.

Intelligente Straßenbeleuchtung entwickelt sich zu einem der besten Werkzeuge, um Straßen sicherer zu machen. Immer mehr Städte in ganz Europa führen intelligente Straßenlaternen ein. Abgesehen von der Verbesserung der Wahrnehmung der Sicherheit durch die Bürger und der Abschreckung von Kriminalität tragen sie auch dazu bei, Energieverschwendung zu reduzieren und den COXNUMX-Fußabdruck zu verringern.

Intelligente Straßenbeleuchtung macht den öffentlichen Raum sicherer

Der Hauptvorteil intelligenter Straßenlaternen besteht nicht nur darin, Energie zu sparen, sondern auch in der Gestaltung öffentlicher Räume Sicherheit. Kommunen in ganz Europa nutzen intelligente Beleuchtungstechnologie, um die Sicherheit zu verbessern, Kriminalität abzuschrecken, in Notfällen Hilfe zu leisten und den Bürgern einen besseren Service zu bieten.

An jeder Straßenecke in jeder Stadt präsent, bieten Straßenlaternen eine perfekte Grundlage, um smarte Technik in den öffentlichen Alltag zu integrieren, ohne aufdringlich zu wirken. Eine intelligente Straßenlaterne kann verschiedene Arten von Sensoren mit unterschiedlichen Verwendungszwecken enthalten, wie z. B. die anonyme Verfolgung von Fußgängern oder Fahrzeugverkehr, die Erfassung von Luftqualitätsdaten oder die Sicherheit und angenehmere Straße.

Intelligente Straßenlaternen - Sicherer Campus

Anwendungsfall – Belgien

Der Radweg N15 zwischen den Städten Mechelen und Bonheiden in Belgien hat von der Einführung intelligenter Straßenlaternen profitiert. Der Radweg wird in den späten Abendstunden von Jugendlichen frequentiert. Aufgrund schlechter Beleuchtung und dunkler Flecken verspürten sie ein Gefühl der Unsicherheit.

Um diese Probleme anzugehen, beschloss der Stadtrat die Installation bewegungssensorbasierte intelligente Straßenlaternen das sich aufhellen könnte, sobald ein Radfahrer oder Fußgänger erkannt wird. Nicht nur eine Straßenlaterne, sondern sobald ein Mensch erkannt wird, leuchten mehrere benachbarte Straßenlaternen mit voller Intensität. Diese Anordnung verbesserte nicht nur die Sichtbarkeit auf der Straße, sondern steigerte auch das Sicherheitsempfinden von Radfahrern und Fußgängern.

Darüber hinaus dimmen die Straßenlaternen in den Pausen, in denen der Weg nicht benutzt wird, auf eine sehr niedrige Intensität, was zu hervorragenden Energieeinsparungen führt. Der Rat stellte auch eine deutliche Verringerung der COXNUMX-Emissionen und der Lichtverschmutzung fest.

Zhaga-D4i-Bewegungssensor Straßenbeleuchtung

Weitere Fähigkeiten von Smart Street Lights

Abgesehen von Bewegungssensoren können intelligente Straßenlaternen akustische Sensoren enthalten, die unangenehme Geräusche auf den Straßen erkennen können, insbesondere nachts. Daten von solchen Sensoren können Kommunen dabei helfen, Lärmzonen zu kartieren und entsprechende Sicherheitsstrategien zu planen.

Intelligente Straßenlaternen können auch eingebaute Lautsprecher enthalten, die Kommunen für Durchsagen, Notfälle oder einfach zum Abspielen schöner Musik verwenden können, um ein subtiles Ambiente in einem öffentlichen Raum zu schaffen.

CCTV-Kameras, seismische Sensoren, automatische Kennzeichenerkennungssysteme und vieles mehr können zum Wohle der Bürger mit intelligenter Straßenbeleuchtung harmonieren. Intelligente Straßenlaternen kombinieren daher auf wunderbare Weise öffentliche Sicherheit mit Einsparungen für die Gemeinde. Aus Sicht der Stadtverwaltung wird intelligente Beleuchtung oft als helle Lösung für Menschen, Umwelt und Profit bezeichnet.

Smart Street Lights und Smart City-Anwendungen

Möchten Sie Ihre Stadt sicherer machen?

Wir sind für dich da.
Kontaktiere uns